Es geht los!

Hallo und Herzlich Willkommen in meinem kleinen Diät-Blog. Wieso ein Diät-Blog werden sich sicherlich viele von euch fragen? Dies hat den einen Grund, dass ich schon seit längerem abnehmen möchte und ein leidenschaftlicher Blogger bin. Wieso also nicht beides verknüpfen?

Zu dem Projekt
Wieso ich dieses Projekt mache? Ich habe bereits vor zwei Jahren ca. 15 kg abgenommen. Ich habe damals nicht auf einen direkten Diätplan geachtet, sondern mich nach Empfehlungen gerichtet. Ich habe damals festgestellt, dass das wichtigste ist, sich körperlich zu bewegen. Dazu muss man aber erst einmal seinen inneren Schweinehund besiegen. So Stand ich damals erst 30 Minute auf dem Stepper, später waren es dann an die 90 Minuten. Natürlich hängt dies auch von der Fitness ab, aber meiner Meinung nach nimmt man nur effektiv ab, in dem man sich täglich bewegt.

Leider habe ich damals dann nach meinem Sommerurlaub und mehre terminliche Verpflichtungen das ganze etwas schleifen lassen. Dadurch habe ich die Lust verloren und der bekannte JoJo-Effekt ist eingetreten.

Nun stehe ich an dem Punkt, an dem ich mich einfach nicht mehr wohlfühle. Ich viele mich nicht mehr fit, untrainiert und mein Körper ist so schlabrig. Lieber wäre mir ein durchtrainierter, fitter Körper. ;-)

Zum Technischen

Als Blog-Software habe ich WordPress genommen, da ich hier mit meinem webtagebuch bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Auch was die Templates und Plugins angeht, ist die WordPress-Community sehr stark und liefert zu fast jedem Problem eine Lösung.

Als Template habe ich das Theme Leia von Kapikua in der deutschen Version von Code-Blockx verwendet. Leider war nicht alles sauber übersetzt, so dass ich beim ein oder anderen Punkt noch selbst Hand anlegen musste.

An Plugins laufen hier Akismet, DoFollow, SimpleTagging, SubscribeToComments & das wpSEO-Plugin. Es wird sicherlich noch das ein oder andere Plugin hinzukommen, aber das soll es erst einmal gewesen sein. Behilflich war mir hierbei die Plugin-Auflistung vom Fi-Ausbilden.de-Blog sowie deren ToDo’s für das eigene Blog.

Ich habe es sogar geschafft, mit Hilfe von DynamicInternet, Pernus Weblog und Automaticc das WordPress-Theme Widget-Ready zu machen. Alles nur um das SimpleTagging-Widget zum laufen zu bringen. Allerdings habe ich mich dann dafür entschieden, das ganze später zu implementieren, da man hier das komplette CSS ja erst noch anpassen darf.

Das Theme habe ich ein bisschen modifiziert, bin aber noch nicht ganz zufrieden damit. Allerdings möchte ich mich jetzt nicht zu sehr damit aufhalten, da ich ja lieber abnehmen sollte, wie das Theme zu perfektionieren. ;-)

Es wäre auch schön, wenn ihr die ganzen Funktionen mal auf Herz und Nieren prüfen könntet. Sollte etwas nicht, oder nicht richtig funktionieren, bitte ich euch um eine kurze Information. Vielen Dank!

Nachtrag: Das neue Theme basiert auf dem ComputerLove-Theme von BlogPimp. BlogPimp ist das Blog von Lothar Baier, der dort seine Arbeiten vorstellt. Meistens basieren diese auf dem Sandbox-Theme, welches genau nach meinem Geschmack ist, schlicht und einfach!

Ziele mit meiner Diät

Ich möchte mit der Diät mein Körpergewicht um ca. 20 kg reduzieren. Im Moment wiege ich 89kg und dies sind definitv einige Kilogramm zu viel. Am Anfang möchte ich nur Gewicht verlieren und mit leichtem Gewichtstraining beginnen um meinen Körper leicht zu formen. Später werde ich dann versuchen mit regelmäßigem Training mein Gewicht zu halten.

Gerade wenn man wie ich einen Arbeitsplatz am Schreibtisch hat, fehlt einem komplett die Bewegung. Irgendwann merkt man dann an gewissen Faktoren einfach, dass man etwas Bewegung braucht.

Ziele mit dem Diät-Blog

In erster Linie möchte ich mit dem Blog als Motivationsmedium zu nutzen. Nichts ist schöner, als seine Erfolge mit anderen zu teilen. Schön wäre es, wenn ich das ein oder andere Kommentar zu meinen Beiträgen zu bekommen.

Vielleicht gibt es auch den ein oder anderen, der sich hier meldet und auch über seine Diät oder ein ähnliches Thema bloggen. Rechts habe ich unter der Blogroll ein paar Blogs aufgelistet, die ich zum Thema Diät gefunden habe. Wenn ich hier jemanden vergessen habe, bitte einfach melden.

Ich werde auch versuchen Erlebnisse von anderen Bloggern – sowohl positive wie auch negative – zu posten.

Ein Dank geht auch noch an Aaron, der mir den Webspace für dieses Blog zur Verfügung stellt.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.

10 Responses to Es geht los!

  1. Dominik says:

    Hallo Markus,

    für Deine Ziele wünsche ich Dir viel Erfolg und Motivation. Mit etwas Durchhaltevermögen und Ehrgeiz wird es schon klappen.

    Viele Grüße
    Dominik

    ps. Ich wollte immer schon mal der erste Kommentator in einem Weblog sein :)

  2. Aaron says:

    Jetzt weiß ich auch, warum du gestern so dringend ins Fittnessstudio wolltest :) Viel Erfolg!

  3. markus says:

    Danke Euch beiden :-)

  4. Thomas says:

    Hi!

    Ich wünsch Dir auch viel Durchhaltevermögen! Vielleicht sollte ich noch einen Nichtraucherblog für mich aufmachen…

    Technisch auch schön hier, das nur am Rande!

  5. markus says:

    Dankeschön! :-)

  6. Jay Cutler says:

    Hallo Markus,

    wirklich sehr schicker Blog und ein Tagebuch, beim diäten, zu führen ist immer sinnvoll!

    Wünsch dir natürlich das dafür nötige Durchhaltevermögen :)

    Befinde mich zur Zeit auch in einer Diät, aber einer etwas fieseren :D Bereite mich auf meinem ersten Bodybuilding / Fitness Wettkampf vor… keine Ahnung ob ich das aushalte.

    Alles Gute!
    Oscar

  7. markus says:

    Hallo Oscar,

    vielen Dank für deine Wünsche. Blogst du auch über deine Fortschritte?

    Gruß Markus

  8. Marcus says:

    Zu einer guten Diät gehört auch Bewegung oder das Fremdwort für die jungen Hüpfer heutzutage: Sport. ;-)

  9. markus says:

    Richtig! Bewegung ist das A & O einer richtigen Diät.

  10. Pingback: 2008 - Für viele der Anfang einer Diät - Diät-Blog - Der Weg zur perfekten Figur!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>