Leistungsdiagnostik durch Lactatmessung

Heute war ich bei meinem Hausarzt um mich über Leistungsdiagnostiken zu erkundigen. Zu meiner Freude bietet er eine Leistungsdiagonstik durch Lactatmessung an.

Inzwischen habe ich eine gewisse Leidenschaft für das Laufen entwickelt, dass ich es nicht mehr “nur” als Teil meiner Diät sehe, sondern eher als Leistungssport, den ich langfristig ausüben möchte. Aus diesem Grund möchte ich nicht falsch trainieren und möchte mir gerne ärztlichen Rat bzgl. des optimalen Trainings heranziehen.

Was bedeutet Lactatmessung?

Das Wort Lactat hat sicherlich den größten Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung erlangt, durch die Einführung des Tests in der Deutschen Nationalmannschaft durch Jürgen Klinsmann. “Was soll das?” Haben sich viele gefragt.

Ein Lactat-Test dient zur Bestimmung der aktuellen Form und zur Ausrichtung des Trainings. Jeder Mensch hat einen anderen Körper und mit Hilfe des Lactat-Tests, kann ein optimaler Trainingsplan entworfen werden.

Bei meinem Arzt kostet mich dieser Test 60,00 Euro. Ich denke das ist es mir wert. Dadurch kann ich effektiver trainieren und habe mehr Spaß am Sport!

Weitere Informationen gibt es bei 3sat.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.

15 Responses to Leistungsdiagnostik durch Lactatmessung

  1. Danke für den 3sat-Link. Hab ich auch gerne aufgenommen, obwohl man bei manchen Aussagen ja immer noch geteilter Meinung ist.

    Lutz

  2. markus says:

    Bist du eher dafür, oder dagegen?

  3. Ich sehe das mal so. Autofahren kann man z.B. in einer Fahrschule erlernen aber auch im Hinterhof oder auf dem Übungsplatz. Da spielt das Gefühl für die Maschine kräftig mit.

    Genau so beim Körper.

    Allerdings hat eben nicht jeder das richtige Gefühl fürs Fahren oder seinen Körper.

    und

    Autofahren bedeutet ja nicht gleich Formel 1 rennen. Warum soll dann der “Anfänger” gleich professionelles Training absolvieren :?:

    Außerdem ist es dann nicht mit einem Check für 60 € getan. Daraus wird ein Dauerauftrag :!:

  4. markus says:

    Stimmt schon, aber es ist mein Körper.

    Vielleicht mache ich mich da auch einfach nur verrückt, aber einen Körper hat man nur einmal, ein Auto kann man reparieren. ;-)

  5. Ja wer sagt denn, dass Dein Körper direkt kaputt geht. Glaubst Du allen Ernstes dass all die Spitzensportler in so einem Frühstadium wie Du solche Betreuung hatten ? Ich denke nicht.

    Aber wie Du schon sagst – Es ist Dein Körper.

    Nur denke an den “Dauerauftrag” :!:

  6. markus says:

    Hmn… was sagen andere Läufer dazu? Ich habe doch hoffentlich noch mehrere Leser? :-)

  7. Ich habe da bisher noch keine Erfahrung mit, finde das Thema aber auch interessant. Du sprichst den Trainingsplan an, den man auf seine Laktatwerte abstimmen kann. Konnte dir dein Arzt da auch schon genaueres sagen, oder muss man dann mit den Werten zu ‘nem Laktat-Spezialisten?

  8. markus says:

    Also nach Trainingsplänen explizit habe ich noch nicht gefragt, aber gibt es nicht solche, die Prozentual angeben was man laufen sollte?

  9. Ja, gibt es. Nach einem solchen bereite ich mich momentan auf meinen ersten Marathon vor. Zur Laktat-Geschichte: ich denke die Zuhilfenahme der Messung macht nur Sinn, wenn man diese regelmäßig durchführt (im Hobbybereich vllt. jedes Vierteljahr?)…schließlich entwickelt man sich ja auch weiter. Und dann wird der Spaß doch ganz schön teuer..

  10. @heiko
    ————–
    schließlich entwickelt man sich ja auch weiter. Und dann wird der Spaß doch ganz schön teuer..
    ————–

    genau das meinte ich auch mit “Dauerauftrag”.

  11. markus says:

    Jedes Vierteljahr wäre dann wirklich schon ganz schön teuer.

  12. Matthias says:

    Hallo markus,
    habe hier was, was dich vielleicht interessiert. Die Seite ist von Susanne Buckenlei eine Profisportlerin aus meiner Region. Susanne ist außerdem Diplom-Sportwissenschaftlerin. Sie bietet auch eine Leistungsdiagnostik mit Laktatstufentests an. Das gute bei Susanne ist, sie weis wovon sie spricht. Ich kenne zwar dienen Hausarzt nicht, und bin mir sicher, dass er in der Lage ist einen Laktattest zu erstellen. Aber du benötigst noch einen fachmännischen Trainingsplan zur Umsetzung. Lass dir doch einfach mal ein Angebot machen. http://www.professional-endurance-team.de/joomla/index.php/content/view/14/13/
    Ich selbst habs mir auch schon überlegt.

  13. Mathias says:

    Hallo Markus,
    wollte mich kurz zu Deiner Laktat-Frage melden. Es gibt da verschiedene Kategorieen. Und Leistungstest ist nicht gleich Leistungstest. So hat unsere Truppe eine Leistungsdiagnostik mir Spiroergometrie (http://de.wikipedia.org/wiki/Spiroergometrie) gemacht. Dabei bieten die Jungs von GL8-Sport (www.leistungsdiagnostik-online.de) zusätzlich schauen die Jungs auf den Energiestoffwechsel, das heißt: Wieviel Kalorien verbrennst Du insgesamt, wieviel davon sind Fette und wieviel davon sind Kohlenhydrate? Diese Frage präzise und individuell zu beantworten ist entscheidend für die Gestaltung des Trainings und für den Wettkampferfolg. Dieser Test ist für jeden sinnvoll, der seine kostbare Zeit effektiv im Training gestalten möchte.

    Allerdings, kostet das ganze Ding (aber mit einer Trainingsplanung!!) 180 Euro.
    Die Jungs von GL8-Sport sind jedoch echte Könner und derzeit mit führend was den Energielaststoffwechsel betrifft. Sie kommen von der Deutschen Sporthochschule Köln, wo Stephan Nüsser seit Jahren das Zentrum für Leistungsdiagnostik geleitet hat, und seine Kumpels Martin und Rainer mit ihm zusammen gearbeitet haben.

    Ich kenne sie seit Jahren und kann sie nur empfehlen!

    Beste Grüße, und alles Gute für Dein Training, mathias

  14. Pingback: Laufen & Fitnesstest - Diät-Blog - Der Weg zur perfekten Figur!

  15. Pingback: Später Lauf im Nebel - Diät-Blog - Der Weg zur perfekten Figur!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>